Startseite

 

Newar Königstädte - Pokhara – tibetisch-buddhistisches Königreich Mustang

Inklusive: Flüge Kathmandu-Pokhara / Jomsom-Pokhara-Kathmandu, Mustang Permit, Fahrt Lo Manthang nach Jomsom

Die Wanderung in das ‚verbotene Königreich Mustang’ zählt zu den Schönsten der Welt. Sie führt durch erodierte Canyons des Himalaya durch Täler mit einzigartigen historischen tibetischen Städten und Dörfer, über Pässe mit unvergesslichen Blicken auf das Annapurna Massiv.
Die Reise beginnt im Kathmandutal mit Spaziergängen zu großen Stupen, Hindu Tempel und in der historischen Königsstadt Patan (UNESCO Weltkulturerbe). Von der Stadt Pokhara am Phewasee fliegen wir durch die Himalayariesen Annapurna und Dhaulagiri in das untere Tal von Mustang (2800 m). Hier beginnt die einmalige Landschaft des Hohen Himalaya. Zu Beginn wandern wir entlang dem mit Schotter gefüllten Flussbett des Kali Gandaki, bevor wir über zahlreiche Pässe (bis 4800m) mit Blick auf die weißen Schneegipfel, vorbei an unglaublichen Bergformationen und den ältesten tibetischen Dörfern und schließlich die Hauptstadt Lo Manthang erreichen. Lo Manthang war Zentrum des einst mächtigen Königreiches Mustang mit einem Kloster und Palast aus dem 15. Jhdt. Von dort besuchen wir alte Höhlenwohnungen und Klöster nahe zur Grenze Tibets.
Die Reise endet in Bhaktapur, in der schönsten aller Newar Königstädte im Kathmandutal.

Trek nach Lo Manthang

Wir beginnen unseren Trek in Kagbeni, wandern entlang der östlichen ‚Winter‘-Route wo noch kein Straßenbau die authentischen tibetischen Dörfer veränderte und wo die berühmten ‚Himmelsklöster‘ in Höhlenkomplexen aus dem 15. Jahrhundert liegen. In der ummauerten Stadt Lo Manthang besichtigen wir den 3-stöckigen Jhampa Lhakhang und den Tempel Tupchen Lhakhang, die Höhlendörfer an der Straße zur Tibets Grenze. Mit Jeeps fahren wir über die berühmten Orte

Reiseprogramm 18 Tage :

1.Tag   Flug nach Kathmandu
2.Tag   Ankunft in Kathmandu - Bodnath
Nach unserer Ankunft in Kathmandu beginnen wir unsere Reise in Nepal mit einem Rundgang um die große buddhistische Stupa BodhnathBodhnath

Ein ganz besonderen Ort : Bodhnath, das wichtigste Heiligtum des buddhistischen Nepals und eines der größten buddhistischen Bauwerke der Welt. Eine einzigartige Ruhe ergreift den Besucher des Bezirks, der früher unter der politischen Verwaltung Tibets stand. Im Mittelpunkt der Anlage befindet sich die Stupa mit den berühmten „Augen des alles sehenden Buddhas“, rundherum befinden sich Klöster, Geschäfte und viele kleine Restaurants und Bars mit idyllischen Dachterrassen. Von hier oben werden Sie das Treiben rund um die Stupa, geprägt von Pilgern und Mönchen in den typischen roten Roben, gemütlich bei Speis und Trank (nicht inkludiert) erleben. Nach dem Essen verbleibt noch genügend Zeit zum Bummeln oder Einkaufen.
. Anschließend Transfer nach Patan. 3 Übernachtungenin einem sehr netten Familienhaus in Patan: Hotel Tajaa Pha.
3.Tag Patan and Patan Museum
Einen gemütlichen Stadtspaziergang durch die Königsstadt PatanPatan

Patan (oder Lalitpur) ist die dritte der Königsstädte im Kathmandu-Tal und war über viele Jahrhunderte hinweg die Hauptstadt eines Königreiches. Patan wurde erst im Jahre 1768 in das Königreich Nepal eingegliedert. Die Geschichte der Stadt geht 2300 Jahre zurück, sie soll vom buddhistischen Kaiser Ashoka gegründet worden sein. Auch ist Patan im Gegensatz zu Kathmandu und Bhaktapur eine vorwiegend buddhistische Stadt. Dies zeigt sich an den über 100 ehemaligen Klosteranlagen und den vorrangigen Sehenswürdigkeiten, die Sie besichtigen werden: Der sogenannte „Goldene Tempel“, ein buddhistisches Kloster mit vergoldeten Statuen und Dächern. Warum der Tempel auch „Rattentempel“ heißt, sei an dieser Stelle nicht verraten … Im Innenhof befinden sich die typischen Gebetsmühlen sowie ein vergoldeter Schrein. Hauptheiligtum ist eine Statue von Buddha Shakyamuni, die wir nicht fotografieren dürfen. Auch hier kann man mit ein wenig Glück eine Zeremonie mitverfolgen. Wir besuchen auch eine weniger bekannte Tempelanlage, wo „Opfertiere“, anders als sonst in Nepal, nicht getötet werden, sondern innerhalb der Anlage bis zu ihrem natürlichen Tode weiterleben dürfen. Eine weitere wichtige Sehendwürdigkeit ist der „Durbar Square“, mit Königspalast und zahlreichen Tempeln und Pagoden. Erwähnenswert sind der achteckige Krishna-Tempel, sowie der Car-Narayana-Tempel, dessen Dachstreben die unterschiedlichen Erscheinungsformen Vishnus zeigen. Wir werden hier in einem netten Restaurant zu Mittag essen (nicht inkludiert). Patan ist bekannt für Silber- und Bronzearbeiten. Wir haben nicht nur Gelegenheit, das Treiben der vielen Händler am Platz gemütlich zu beobachten, sondern auch Zeit für den einen oder anderen Einkauf. Nach genügend Freizeit erfolgt die Rückfahrt nach Kathmandu.
und von unserem Hotel aus durch die engen Gassen und weiten Hinterhöfe. Wir besuchen das Museum im Königspalast – es wurde von der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit restauriert und gilt als eines der schönsten Museen Asiens.
Wer möchte kann zum bedeutendsten Hindu Tempel oder buddhistischen Stupa Swayambunath Nepals fahren: PashupatinathPashupatinath

Bewundern Sie den Tempelbezirk Pashupathinath, eine der heiligsten Hindu-Stätten überhaupt und gleichzeitig das Nationalheiligtum Nepals. Die Anlage wurde zu Ehren des Gottes Shiva errichtet, der hier als Pashupathi (Herr der Tiere) verehrt wird. Der Haupt-Tempel, der nur für Hindus zugänglich ist, wurde der Legende nach nicht von Menschenhand errichtet. Man kennt auch nicht das genaue Alter der Tempelanlage. Ebenso werden Sie von der Verbrennungsstätte für Verstorbene am „heiligen Fluß“ Bagmati sehr beeindruckt sein.
, ein Pagodatempel mit goldenem Dach am heiligen Fluss Bagmati, wo die Toten verbrannt werden;  SwayambhunathSwayambhunath

Swayambhunath gilt als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt . Hier sind buddhistische sowie hinduistische Elemente stark verzahnt. Die inneren Teile der Anlage sind über 2500 Jahre alt, und die Entstehung des gesamten Kathmandu-Tals ist der Legende nach eng mit Swayambhunath verbunden. Bewundern Sie zuerst die Statuen der „Drei Buddhas“ sowie einen Fußabdruck Buddhas, bevor Sie die 365 Stufen auf den Hügel emporsteigen. & „Müde Beine“ können alternativ auch mit dem Fahrzeug nach oben gebracht werden. Oben angekommen genießen Sie einen herrlichen Ausblick über das Kathmandu-Tal. Es besteht nun genügend Zeit, die Heiligtümer rund um die Stupa von Swayambuhnath in aller Ruhe zu besichtigen und die Stimmung auf sich wirken zu lassen. Auch das Kloster kann zumeist besichtigt werden. Danach geht es zum nahe liegenden buddhistischen Benchen-Kloster, wo Sie sich in aller Ruhe im Garten des „Guesthouse“ des Klosters am einfachen Mittagessen stärken werden. Nun bleibt noch Zeit, das Benchen-Kloster kurz zu besichtigen, und vielleicht einer „Puja“ (Zeremonie) beizuwohnen.
 eine buddhistische Stupa auf einem Hügel mit Blick auf das Kathmandutal.
4.Tag
  Fahrt oder Flug nach Pokhara - Phewasee
Zeitig in der Früh findet der Flug über das Nepals Mittelgebirge nach Pokhara statt. Pokhara liegt am Phewasee mit der berühmten Kulisse der Himalayaberge ‚Fischschwanz’, Annapurna und Dhaulagiri. Wir übernachten im gemütlichen Mum’s Garden Resort, etwas abseits vom Touristentrubel am See.

Oberer Mustangtrek: zur Orientierung eine Karte mit östlicher und westlicher Trekking Route von Bruno Bauman siehe auf: http://www.mustang-treck.at/tagesetappen.jpg
 5.Tag   Flug nach Mustang, Fahrt mit Jeep nach Kagbeni (2.870m)
Heute heißt es zeitig aufstehen, damit wir unseren Flug nach Jomsom (2770m) erreichen. Zwischen die Himalayariesen Dhaulagiri und Annapurna fliegen wir in das untere Mustangtal und landen bei der neuen Verwaltungsstadt Jomsom am Kali Gandaki Fluss. Wir befinden uns nun inmitten tibetischer Kulturlandschaft hinter der Himalaya Hauptkette. Der Fluss Kali Gandaki fließt hier flach in einem breiten Schotterbett. Von Jomsom fahren wir (wer möchte kann wandern ca 2 Stunden leicht bergauf) den Kali Gandaki flussaufwärts bis zur alten aus Stein gebauten Tibetische Handelsstadt Kagbeni.
2 Übernachtung im schönen Red House mit Comfort mitten in der Altstadt.
6.Tag   in Kagbeni
Kagbeni ist eine traditionelle tibetische Stadt mit einem buddhistischen Kloster im Zentrum, engen Gassen und Durchgängen durch die verschachtelt gebauten Steinhäuser. An den alten Stadttoren wachen die Ahnin und der Ahne. Es ist ein interessanter und bequemer Ort für die Akklimatisierung.
7.Tag   1. Tag Trek: Wanderung nach Chuksang
Zum Einwandern heute ein einfacher Wandertag nordwärts im gewaltigen Flußtal des Kali Gandaki, teilweise entlang der Straße, teilweise auf dem alten Karawanenweg bis nach Chuksang, wo es eine bequeme Unterkunft gibt.
1 Übernachtung in einer Lodge mit schöner Gartenanlage.
8.Tag   2. Tag Trek: Von Chuksang nach Tetang und Tangye (3.045m)
Von hier führt die Wanderung hinauf, zuerst nach Tetang (3.045m), dem ältesten Ort von Mustang mit hohen eng gebauten Häusern aus gestampftem Lehm, die von einer tibeto-burmesischen Gruppe bewohnt werden. Der britischer Anthropologe Charles Ramble hat hier für viele Jahre geforscht und das Buch: 'Navel of a Demoness' geschrieben. Wir wandern weiter über einen Pass von 4.100m bis wir abends Tangye erreichen. Die Aussichten auf den Nilgri und die 8000er Schneeriesen Annapurna und Dhaulaghiri entschädigen für alle Anstrengungen! (Aufstieg 1.100m, Abstieg 760m).
Ein langer Wandertag: 8 - 9 Stunden
9.Tag   3. Tag Trek: Von Tangge nach Yara (3607m)
Ein zweiter anstrengender Wandertag durch spektakuläre Landschaften mit skulpierten Sandschluchten in Sandgelb-, Braun- und Rotschattierungen, außergewöhnliche Felsformationen und historischen Höhlenklöster. Zuerst überqueren wir einen Pass von 3.700m Höhe zum oberen Mustang Plateau bis wir Yara erreichen. Das Dorf Yara liegt malerisch entlang einem hohen Felsen mit Höhlenwohnungen. In Yara treffen wir auf die alte Handelsroute (heute Trekkingroute) nach Phu und Nar.
Gehzeit: 6 - 7 Stunden
10.Tag   4. Tag Trek: Tagesausflug zu den Luri Höhlenklöster
Wir unternehmen einen Ausflug zum Luri Kloster, berühmt für Freskenmalerein und Meditationshöhlen, die von Luigi Fini (Restaurator aus Italien) restauriert wurden.
Gehzeit ca 4 Stunden.
11.Tag   5. Tag Trek: Yara nach Lo Manthang (3.690m)
Über das Tal von Puyon Khola wandern wir zum Dorf Dri, dann über einen Höhenweg und einen namenlosen Pass (3.920m) bis wir in der Ebene die heute noch ummauerte Königstadt Lo Manthang erreichen. Lo Manthang wurde Im 15. Und 16 Jhdt. erbaut und ist die Hauptstadt des Königreiches Mustang mit Palast und Klosterfestung im Zentrum. Für lange Zeit war Lo Manthang ein politisches und intellektuelles Zentrum zwischen West- und Zentraltibet. Großartige Fresken im Kloster erzählen von seiner bedeutenden Geschichte sowie die zahlreichen Ruinen mächtiger Festungen (dzongs) an den Rändern des Tales.
3 Übernachtungen in einem einfachen Gästehaus (Mystic Lodge) in Lo Manthang.
12.Tag + 13.Tag   2 Tage in Lo Manthang
Einen Tag um die verwinkelte Stadt Lo Manthang mit den berühmten Klöstern Jampa Lhakang, Tupchen Kloster mit Wandmalerein aus dem 15. und 16. jhdt. zu erkunden, die umliegenden Felder zu durchstreifen, einen Tag Ausflug zu den Meditationshöhlen Nirpu, Garphu und Jong

Es werden verschiedene Ausflugsmöglichkeiten geboten, wir beraten Sie hier gerne.
14.Tag   Fahrt von Lo Manthang nach Ghemi
Unterwegs besichtigen wir in Tsarang, den früheren Sitz des Mustangkönigs die alte Palastanlage und das Tsarang Kloster, 2 Übernachtungen in Gyami im schönen Hotel Royal Mustang.
15.Tag   Besichtigung von Ghemi, Ausflug nach Dakmar
Von Ghami wandern wir an der längsten Gebetsmauer (die ‚Gedärme der Dämonin’) von Mustang vorbei und erreichen das Dorf Drakmar, ‚rotes Blut’, wo wir unser Mittagspicknick halten.
16.Tag   Fahrt von Ghemi über Geling und Samar nach Jomsom
1 Nacht in Om's Guest House, das beste Haus in Jomsom.
17.Tag   Flug nach Pokhara und Kathmandu
Rückflug von Jomsom nach Pokhara und von Pokhara nach Kathmandu. Vom Flughafen fahren wir nach Bhaktapur, in die schönste der drei Newar Königstädte. Am Nachmittag unternehmen wir einen ausführlichen Stadtspaziergang.
1 Übernachtung in Millas Guest House.
18.Tag   Rückflug nach Europa.

TERMINE:

15. Mai – 1. Juni 2022, 18 Tage
8. Oktober – 25. Oktober 2022, 18 Tage

Hotels:

Hotel Tajaa Pha*** / Patan, 2 Übernachtungen mit Frühstück
Mom’s Garden*** / Pokhara, 1 Übernachtungen mit Frühstück
Red House*** / Kagbeni, 2 Übernachtungen mit Halbpension
auf dem Trek nach Lo Manthang in Chuksang, Tangye und Yara 4 Übernachtungen mit Frühstück in einfachen Gästehäusern
Mystique Guest House ** in Lo Manthang 3 Übernachtungen mit Frühstück
Hotel Royal Mustang*** in Ghemi, 2 Übernachtungen mit Frühstück
Oms Home** / Jomsom, 1 Übernachtung mit Halbpension
Millas Guest House / Bhaktapur, 2 Übernachtungen mit Frühstück

Inkludierte Leistungen:

Eintrittsgebühren für Patan und Bhaktapur
Trekking Tour: 2 Träger für Gepäck, 1 Guide für 5 Tage, Mustang Permit, TIM, Annapurna Conservation Fee
Jeep Fahrt Lo Manthang nach Jomsom
4 nationale Flüge: Kathmandu/Pokhara, Pokhara/Jomsom, Jomsom/Pokhara, Pokhara/Kathmandu

Bei Schlechtwetter werden die Flüge von Pokhara nach Jomsom und zurück aus Sicherheitsgründen meist abgesagt. In diesem Fall fahren wir mit Jeeps, das je eine lange Fahrt von etwa 10 Stunden ist und mehr kostet als der Flug. Die Differenz muss in solchen Fällen vor Ort bezahlt direkt bezahlt werden.

Für diese Reise sind sehr gute Kondition und Gesundheit erforderlich!

Reiseleitung Gabriele Tautscher

Nicht inkludiert:

internationaler Flug Wien-Kathmandu, Kathmandu-Wien, Visum für Nepal, Reise- und Rückholversicherung, Trinkgelder (ca. € 50,-), persönliche Ausgaben

Preis:
ca.EUR 2.450.- pro Person im DZ
(ohne int. Flug)
EUR 270,- Einbettzuschlag

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. Auf den Bergstraßen können auf Grund von Regenfällen und Erdrutschen immer wieder Verzögerungen der Reise entstehen. Im Oktober/April ist Hochsaison, wo es zu Überbuchungen bei den Hotels kommen kann. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen (AGB) laut den „Allgemeinen Reisebedingungen“ ARB´92 in letztgültiger Fassung bzw. die ergänzenden Bestimmungen des Veranstalters zu dieser Reise (Intertours Nepal Pvt. Ltd., Kathmandu, Nepal).

  

  
 


Logo Cultere Connect

Webtravel.at           Kuoni - Ihre Reise Erlebniswelt            find us on facebook facebook           Wirtschaftskammer NÖ                                            Datenschutz  |  Impressum  |  Seitenanfang